Biotope oder seit 2019 Spielverbotzonen

Teile der alten als auch der neuen Penalty Areas werden wir in Zukunft als sogenannte Spielverbotzonen kennzeichnen, denn nicht nur die Wasserhindernisse haben einen neuen Namen bekommen, sondern auch die bekannten Biotope sind nun „No-Play-Zones“.

Genauso wie Penalty Areas nicht mehr zwingend Wasser enthalten müssen, brauchen Spielverbotszonen (rote oder gelbe Pfosten mit grüner Kappe) nicht mehr den Nachweis eines schützenswerten Geländes, sondern der Club kann solche Zonen aus verschiedenen Gründen selbst festlegen.

Ein Grund ist z.B. der Schutz der Teichfolien an den Teichen der Bahnen 13 und 14, die durch Spieler die nach ihren Bällen suchen in der Vergangenheit mehrfach beschädigt wurden.

Ein weiterer Grund ist es an bestimmten Stellen das Suchen bzw. das Weiterspielen des Balls durch die o.g. Spielverbotszone zu untersagen, ist die Spielgeschwindigkeit. In bestimmten Bereichen die in der Vergangenheit als Ausgrenze bezeichnet waren und nun Penalty Areas sind, sollte der Spieler einen neuen Ball nach Regel 17 ins Spiel bringen und darauf verzichten in dem gegebenenfalls nicht von unserem Greenkeeping Team gepflegten Bereich nach seinem verlorenen Ball zu suchen.

Keine 3 Minuten Suchzeit, aber auch kein Distanzverlust!

Wir werden mit besonderen Hinweisschildern auf die neu eingerichteten Spielverbotszonen aufmerksam machen, die Regelanwendung unterscheidet sich nicht von der normalen Regel für die Penalty Area.

 

Abschließend noch ein kleiner Hinweis auf einen immer wieder kontroversen Punkt auf Golfrunden.

So sagt die Golfregel in 1.3b

„Zustimmung zur „angemessenen Einschätzung“ des Spielers beim Bestimmen eines Orts zur Anwendung der Regeln“

  • Solange der Spieler unternimmt, was von ihm unter den gegebenen Umständen vernünftigerweise für eine genaue Bestimmung erwartet werden kann, wird eine vertretbare Entscheidung des Spielers anerkannt, selbst wenn sie sich nach dem Schlag durch Videobeweis oder andere Informationen als falsch herausstellt.

Das heißt: In unserem Sport (sorry Ladies) auch Gentleman Sport genannt, ist man selbst der eigene Schiedsrichter. Der Spieler legt in eigener Verantwortung den Kreuzungspunkt in eine Penalty Area nach bestem Wissen und Gewissen fest. In den neuen Regeln wird auch in diesem Zusammenhang von „Schätzen oder Messen“ gesprochen. Die Verantwortung liegt also ausschließlich beim Spieler!

Antonio Catalan

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
©2019 Golfclub Burg Overbach e.V.. All Rights Reserved. Designed By M.IT Service UG

Search

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.